Die tiefere Bedeutung

Es gibt ein weit verbreitetes soziokulturelles Phänomen, das das Erwachen und die Vitalisierung eines globalen ökologisch-spirituellen Bewusstseins ist. Zu den wundervollen Aspekten dieses globalen Erwachens gehört die Erkenntnis der gegenseitigen Abhängigkeit aller Lebewesen und der Erde. Aus dieser Erkenntnis leitet sich das Verständnis ab, dass jeder Mensch - Mann oder Frau, weiß oder schwarz, westlich oder östlich, reich oder arm - ein Kind eines Geistes, einer Energie, eines Gottes, einer Liebe ist. Dieser erhabene Bewusstseinszustand ist das Versprechen eines jeden Menschen auf dem Planeten. Es gibt viele Wege zu diesem Bewusstsein, viele Methoden der inneren und äußeren Arbeit.

Es gibt auch eine erdbasierte Energie, die den Menschen zur Verfügung steht und an bestimmten Orten auf dem ganzen Planeten konzentriert ist, was dieses ökologisch-spirituelle Bewusstsein katalysiert und verstärkt. Diese spezifischen Orte sind die heiligen Stätten, die auf dieser Website besprochen und illustriert werden. Vor ihrer prähistorischen menschlichen Nutzung, vor ihrer Usurpation durch verschiedene Religionen waren diese Stätten einfach Orte der Macht. Sie strahlen weiterhin ihre Kräfte aus, auf die jeder zugreifen kann, wenn er die heiligen Stätten besucht. Es sind keine Rituale notwendig, keine Ausübung einer bestimmten Religion, kein Glaube an eine bestimmte Philosophie; Alles, was benötigt wird, ist, dass ein einzelner Mensch eine Kraftstätte besucht und einfach anwesend ist.

So wie der Geschmack von Kräutertee in warmes Wasser eindringt, dringt auch die Essenz dieser Kraftorte in Herz, Verstand und Seele ein. Während jeder von uns zu einem umfassenderen Wissen über die Universalität des Lebens erwacht, stärken wir wiederum das globale Feld des ökologisch-spirituellen Bewusstseins. Das ist der tiefere Sinn und Zweck dieser magischen heiligen Stätten: Sie sind Quellpunkte der Kraft der spirituellen Erleuchtung.

Religiöser Pluralismus

In Zeiten des sich verschlechternden religiösen Extremismus wäre es für uns alle von großem Nutzen, zu erkennen, dass in ihrem Kern jede der verschiedenen Religionen dasselbe sagt. Sie verkünden, dass Gott eins ist und dass alle Dinge, alle Menschen aus dieser Einheit geboren werden. In Gott gibt es keine Unterschiede, keine Trennungen. Nur Einheit, Gleichheit. Gleichberechtigung. Ungeachtet des Glaubensbekenntnisses - Christen, Juden, Moslems, Buddhisten, Hindus - loben und beten alle Menschen zu derselben unteilbaren Gottheit. Das müssen wir erkennen. Wir alle lieben und werden von demselben Gott geliebt. Wenn wir dies erkennen und mit unserem Handeln bekräftigen, werden wir eine unermessliche Kraft für religiöse Toleranz in der Welt sein. Die heiligen Stätten, die hier abgebildeten Wallfahrtsorte, sind Orte, an denen die Menschen Gott mit größter Leidenschaft loben und beten. Geh dorthin, sei präsent in dieser Göttlichkeit, sei verliebt in diese Liebe.