Mount Wollumbin

Ayers Rock, Australien
Mt. Wollumbin, Australien

Der heilige Berg Wollumbin liegt in einem warmen subtropischen Regenwald etwa 120 Kilometer südlich von Brisbane im Bundesstaat New South Wales. Auf 1156-Metern (3793 ft) ist es ein heiliger Ort für viele Aborigines. Der Berg bleibt ein Ort von kultureller und traditioneller Bedeutung für das Volk der Bundjalung und ist Schauplatz verschiedener Zeremonien und Initiationsriten. In der Legende der Aborigines war Wollumbin ein Riesenvogel, der von einem Krieger durchbohrt wurde. Dieser tödliche Speer ist immer noch als Punkt auf dem Gipfel sichtbar. Andere Legenden besagen, dass kämpfende Krieger den Blitz und den Donner verursachen, die häufig auf dem Berg beobachtet werden.

Captain James Cook gab Wollumbin im Mai 1770 den Namen Mount Warning. Es war ein Meilenstein, um Seeleute vor Offshore-Riffen in der Gegend zu warnen. Wollumbin-Mount Warning ist der übrig gebliebene Zentralstopfen des Tweed-Schild-Vulkans, eines der größten und besten Beispiele für eine Erosionskessel der Welt. Wollumbin-Mt Warning wurde in 1967 zum Nationalpark erklärt und in 1975 auf die Welterbeliste der Vereinten Nationen gesetzt. Ein steiler und kurvenreicher Weg führt zum Gipfel des Berges, wo sich eine Aussichtsplattform befindet und die Hin- und Rückwanderung ungefähr 9 Kilometer beträgt.

Außerhalb der nahe gelegenen Stadt Nimbin befindet sich ein weiterer heiliger Ort der Aborigines, der als die Nimbin-Felsen bekannt ist. Eine Aboriginal Dreamtime-Geschichte erzählt, dass das Wort Nimbin wahrscheinlich vom Namen Nyimbunji abgeleitet ist, eines Schamanen mit großen übernatürlichen Kräften, der einst das Land kilometerweit regierte. Er hatte mehr Macht als andere Männer in der Gegend, und wenn die Leute Essen, Regen oder andere Dinge brauchten, gingen sie zu ihm. Er war großzügig, weise und freundlich und besuchte die Stammesgebiete, um sicherzustellen, dass es allen gut ging und sie die Regeln und Gesetze befolgten. Die Felsen sind immer noch mit Nyimbunji verbunden.

Literaturverzeichnis

Tacon, Paul SC; Identifizierung alter heiliger Landschaften in Australien: von physischen zu sozialen; Archäologien der Landschaft, Ashmore, Wendy (Hrsg.)

Mythologie der Aborigines
http://www.ourpacificocean.com/australia_aboriginal_mythology/index1.htm

Martin Gray ist ein Kulturanthropologe, Schriftsteller und Fotograf, der sich auf das Studium und die Dokumentation von Pilgerorten auf der ganzen Welt spezialisiert hat. Während eines 38-Jahres hat er mehr als 1500-heilige Stätten in 165-Ländern besucht. Das Weltpilgerführer Die Website ist die umfassendste Informationsquelle zu diesem Thema.

Australien Reiseführer

Martin empfiehlt diese Reiseführer

>

Mt. Wollumbin