Stonehenge

Stonehenge Luftbild
Stonehenge Luftbild


Die Steine ​​sind toll
Und magische Kraft, die sie haben
Männer, die krank sind
Fahr zu diesem Stein
Und sie waschen diesen Stein
Und mit diesem Wasser baden sie ihre Krankheit weg

- Layamon 1200

Auf den britischen Inseln gibt es mehr als neunhundert Steinringe, von denen möglicherweise das Doppelte ursprünglich gebaut wurde. Diese megalithischen Strukturen werden genauer als Ringe und nicht als Kreise bezeichnet, da sie häufig unrunde elliptische Formen aufweisen. Stonehenge ist jedoch kreisförmig. Es ist schwierig, die Steinringe genau zu datieren, da nur wenige datierbare Überreste vorhanden sind. Es ist jedoch bekannt, dass sie in der Jungsteinzeit errichtet wurden, die in Südengland von ungefähr 4000 bis 2000 v. Chr. Dauerte.

Vor der Entwicklung archäologischer Datierungsmethoden nahmen Antiquare aus dem 17. Jahrhundert an, dass Stonehenge, Avebury und andere megalithische Strukturen von den Druiden errichtet wurden. Die Druiden hatten jedoch nichts mit dem Bau oder der Verwendung der Steinringe zu tun. Die keltische Gesellschaft, in der das Druidenpriestertum tätig war, entstand in Großbritannien erst nach 300 BC, mehr als fünfzehnhundert Jahren nach Die letzten Steinringe wurden gebaut. Historiker des 19.Jahrhunderts schrieben die Steinringe häufig ägyptischen Reisenden zu, von denen angenommen wurde, dass sie Europa mit bronzezeitlicher Kultur infundiert haben. Mit der Entwicklung der Carbon-14-Datierungstechniken wurden die Infusions-Diffusions-Konzepte der europäischen Jungsteinzeit aufgegeben, da gezeigt wurde, dass viele der megalithischen Strukturen älter sind als die ägyptische Kultur.

In der Archäologie der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde allgemein angenommen, dass Steinringe für rituelle Aktivitäten verwendet wurden, und die jüngsten Forschungen haben unser Verständnis vertieft. Der Ingenieur der Universität Oxford, Professor Alexander Thom, und der Astronom Gerald Hawkins waren Pioniere der Erforschung der Astronomien antiker Zivilisationen Archäoastronomie. Archäoastronomiker führten präzise Vermessungen an Hunderten von Steinringen durch und entdeckten signifikante Himmelsausrichtungen, die darauf hindeuten, dass die Steinringe als astronomische Observatorien verwendet wurden. Diese Studien zeigten auch die außergewöhnliche mathematische Raffinesse und Ingenieurskunst, mit der die Steinringe gebaut wurden.

Stonehenge
Stonehenge Steinkreis, England

Stonehenge ist das meistbesuchte und bekannteste Bauwerk der britischen Steinringe und wurde in drei verschiedenen Epochen erbaut. In Periode I (Radiokohlenstoff datiert auf 3100 BC) war Stonehenge ein kreisförmiger Graben mit einer internen Bank. Der Kreis mit einem Durchmesser von 320 Fuß hatte einen einzigen Eingang, 56 mysteriöse Löcher um seinen Umfang (mit Überresten menschlicher Einäscherungen) und ein hölzernes Heiligtum in der Mitte. Der Kreis war auf den Mittsommersonnenaufgang, den Mittwintersonnenuntergang und den am südlichsten auf- und abgehenden Mond ausgerichtet.

In Periode II (2150 v. Chr.) Wurde das hölzerne Heiligtum durch zwei Kreise aus "Blausteinen" ersetzt, der Eingang verbreitert, eine Eingangsallee mit parallelen Gräben zum Sonnenaufgang im Hochsommer gebaut und außerhalb des Kreises errichtet , der fünfunddreißig Tonnen "Heel Stone". Die achtzig Bluestones wiegen bis zu vier Tonnen und bestehen aus zwei verschiedenen Mineralien. Ein Typ, bekannt als gefleckter Dolerit, stammt aus dem Sortiment von Mynydd Preseli in Pembrokeshire, Wales. Der andere Typ, bekannt als Rhyolithwurde auf ein Gebiet nördlich der Mynydd Preseli-Kette in der Nähe von Pont Saeson zurückverfolgt. Die genaue Methode für den Transport der riesigen Steine ​​nach Stonehenge, ungefähr 150 Meilen südöstlich, ist ungewiss. Höchstwahrscheinlich wurden sie mit einer Kombination aus menschlicher und tierischer Kraft über das Land gezogen, und es wurde vermutet, dass große Holzstämme als Walzen verwendet wurden, um die Steine ​​über flache Gelände zu bewegen.

Stonehenge
Stonehenge Steinkreis, England

Während der Periode III (2075 v. Chr.) Wurden die Blausteine ​​abgebaut und die riesigen Sarsensteine ​​- die heute noch stehen - errichtet. Diese Steine ​​mit einer durchschnittlichen Höhe von achtzehn Fuß und einem Gewicht von fünfundzwanzig Tonnen wurden aus der Nähe der Avebury-Steinringe zwanzig Meilen nördlich transportiert. Irgendwann zwischen 1500 und 1100 BC wurden ungefähr sechzig der Blausteine ​​in einem Kreis unmittelbar innerhalb des Sarsen-Kreises zurückgesetzt, und weitere neunzehn wurden in einem Hufeisenmuster ebenfalls innerhalb des Kreises platziert. Schätzungen zufolge erforderten die drei Bauphasen mehr als 30 Millionen Arbeitsstunden. Jüngste Studien weisen darauf hin, dass Stonehenge nach 1100 BC wahrscheinlich noch lange nicht funktioniert hat.

Jüngste Studien des Stonehenge Hidden Landscapes Project (2010-2014) haben ergeben, dass Stonehenge keine isolierte Struktur am Rand der Salisbury Plain ist, sondern das Zentrum einer komplexen und weit verbreiteten Anordnung von Ritualdenkmälern, die im Laufe der Zeit gewachsen und gewachsen sind. Unter Verwendung von Magnetometermessungen, Bodenradar und Laserscanning in der Luft deckte die geophysikalische Untersuchung eine Fläche von 12 Quadratkilometern ab und drang bis in eine Tiefe von drei Metern vor. 17 bisher unbekannte Holz- oder Steinbauten sowie Dutzende von Grabhügeln wurden entdeckt.

Die meisten der eine Million Besucher, die Stonehenge jedes Jahr besuchen, glauben, dass sie sich mit unberührten 4,000-jährigen Überresten befassen. Aber fast jeder Stein wurde zwischen 1901 und 1964 wieder aufgebaut, begradigt oder in Beton eingebettet. Das erste Restaurierungsprojekt fand in 1901 statt, als ein schiefer Stein begradigt und betoniert wurde, um ein Herunterfallen zu verhindern. Weitere Renovierungsarbeiten wurden an den 1920s durchgeführt, als sechs Steine ​​bewegt und wieder errichtet wurden. In 1958 wurden Kräne verwendet, um drei weitere Steine ​​und einen riesigen gefallenen Sturz neu zu positionieren, oder Kreuzstein wurde ersetzt. Dann wurden in 1964 weitere vier Steine ​​neu positioniert, um ein Herunterfallen zu verhindern. Das derzeitige Erscheinungsbild von Stonehenge erinnert daran, wie die Stätte vor Tausenden von Jahren ausgesehen haben könnte.

Im Sommer von 2014 wurde eine verblüffende Frage zu Stonehenge - ob die Anordnung stehender Steine ​​einst einen vollständigen Kreis bildete - zufällig beantwortet. Normalerweise wässert Regen das Gras, das um die stehenden Steine ​​wächst, und in den trockenen Sommermonaten verwenden die Stewards lange Schläuche, um die Erde feucht und das Gras grün zu halten. Im Sommer von 2014 waren die verwendeten Schläuche jedoch zu kurz, um die gesamte Baustelle zu erreichen. Zufällig ließ man den unvollständigen Abschnitt des inneren Steinkreises austrocknen. Wenn archäologische Funde lange im Boden vergraben waren, beeinflussen sie die Geschwindigkeit, mit der Gras über ihnen wächst, auch lange nachdem sie verschwunden sind. Der trockene Sommer von 2014 enthüllte die schwachen Umrisse der fehlenden Megalithen und bewies, dass Stonehenge einst ein vollständiger Kreis gewesen war.

Stonehenge war eine Struktur mit mehreren Zwecken. Es war ein astronomisches Beobachtungsgerät, mit dem vor ihrem Auftreten bestimmte Perioden im Jahreszyklus vorhergesagt wurden, in denen die Erdenergien am stärksten von Sonne, Mond und Sternen beeinflusst wurden. Es war ein Tempel, in dem Feste zu den von astronomischen Beobachtungen bestimmten Zeiten abgehalten wurden. Es war ein Bauwerk aus bestimmten Steinen, die gemäß der heiligen Geometrie positioniert waren und als eine Art Batterie zum Sammeln, Konzentrieren und Ausstrahlen der Erdenergien des Ortes dienten.

Lithographie von Stonehenge vor dem Wiederaufbau
Lithographie von Stonehenge vor dem Wiederaufbau


England Reiseführer

Martin empfiehlt diese Reiseführer

Für weitere Studien empfiehlt Martin diese Ressourcen:

Stonehenge Fakten
Alte Weisheit
Prähistorischer Tourismus in Stonehenge


Stonehenge